Wissenswertes



Irrtümer werden aufgeklärt

Leider stellen wir immer wieder fest, dass nicht nur den Hundehaltern sondern auch vielen Hundetrainern der Unterschied zwischen Erziehung (Kommunikation) und Ausbildung (Konditionierung) nicht bekannt ist.

Erziehung ist die Basis, die dem Hund ermöglicht, in einer Gemeinschaft sozialverträglich zu leben. Erziehung hat auch etwas mit Regeln zu tun, auch ein Welpe im Wolfsrudel, muss lernen Regeln zu akzeptieren. Natürlich ist Zuneigung und liebevolle Fürsorge unerlässlich für ein gemeinsames Zusammenleben, aber ohne klare Strukturen werden Sie und Ihr Hund kein ein TEAM werden.

Ausbildung sollte auf positiver Bestärkung basieren - der Hund soll hierbei etwas Erlerntes (Sitz, Platz etc.) auf ein Signal des Menschen FREUDIG zeigen. Hunde, die großen Stress in der Ausbildung haben, haben erhebliche Probleme die Signale des Menschen in ihrem Langzeitgedächtnis abzulegen. Es sollte also vermieden werden, einen Hund bei der Ausbildung großem Stress auszusetzen - er wird so sehr schwer oder gar nicht lernen können.

 

  

 


Ein Hund, der unangemessen nervös, ängstlich oder auch pathologisch aggressiv ist, bedarf einer besonders ruhigen und stressfreien Ausbildung.

Ein Hund kann nur dann ein ausgeglichenes, ruhiges und entspanntes Verhalten zeigen, wenn er seinen Besitzer auch als zuverlässig empfindet und er Vertrauen zu diesem hat.

Hunde möchten gerne beschäftigt werden - wir sollten ihnen diese Möglichkeit in artgerechter Form bieten.  Die richtige Kommunikation mit unseren Hunden ist überaus wichtig. Nur wenn Hunde uns "verstehen", können sie auch "richtig" reagieren, lernen und das Erlernte auch wieder abrufen.

 

Das Rudel ist überlebenswichtig...

Für Caniden, zu denen unsere Hunde auch gehören, ist die Zugehörigkeit zu einem Rudel überlebenswichtig. Deshalb werden sie immer bestrebt sein, nicht aus dem Rudel ausgestoßen zu werden und sich an die "Regeln" und Strukturen zu halten. 

Hunde möchten keinen Ärger oder Stresst. Hierin liegt das Geheimnis der unglaublichen Anpassungsfähigkeit unserer Hunde. 

Hunde werden nicht mit abnormer Aggression geboren, sie sind auch nicht von Natur aus stur oder gemein. Gemein oder stur sind menschliche Eigenschaften, die unseren Hunden fremd sind. Sie verhalten sich so, wie sie meinen, dass wir es von ihnen verlangen. Wir allerdings senden undeutliche Signale und so entstehen die Missverständnisse.

Hunde brauchen artgerechte, gewaltfreie und für sie verständliche Signale, damit sie Sicherheit, Zuverlässigkeit und Entspannung empfinden können.







Lassen Sie uns gemeinsam aus Ihnen und Ihrem Hund

einen entspanntes und zuverlässiges Team machen!