Seminare und Workshops

Bitte treten Sie mit uns in Kontakt, wenn Sie an einem der folgenden Seminare oder Workshops Interesse haben:

mobil: 01577 8913 468 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

"Der will nur spielen" - Seminar zum Thema "Spiel und Aggression bei Hunden und Wölfen" 

 Immer wieder stellt sich bei der Beobachtung unserer Hunde die Frage, ob es sich um Spiel- oder Aggressionsverhalten handelt.

Und was bedeutet eigentlich Aggression? Wie sieht ein gefährlich aggressives Verhalten aus? Wann wird gespielt und wann wird aus Spiel "Ernst"?

Der Schwerpunkt des Seminares liegt auf dem Verständnis für die Hundesprache im Spiel und im aggressiven Bereich - Wie erkennt man die Unterschiede?  Wir werden die verschiedenen Arten von Spiel und verschiedene Formen von aggressivem Verhaltern erläutern und erklären woher sie kommen.

Hier geht es um mehr, als nur Zähnefletschen, Knurren oder Schwanzwedeln richtig einzuschätzen. Das Erkennen von gefährlichen Situationen, das richtige Verhalten unsererseits in so einer Situation wird ebenso besprochen, wie auch die körpersprachlichen Signale, die es gilt zu erkennen. Es wird das Verhalten von Hunden untereinander, aber auch gegenüber uns Menschen beleuchtet, auch anhand von Bild- und Videomaterial.

Ort: Raum Ober-Ramstadt, nächster Termin auf Anfrage

 

 

Videoseminar

In diesem Seminar werden wir anhand von Filmmaterial diverse Fallbeispiel zu verschiedenen Themen analysieren. Am Vormittag werden wir zusätzlich einen Film mit einem "live-Rudel" drehen und auch dieses Rudel dann im Anschluss mit Hilfe des gemachten Videos analysieren.

Wir sprechen über Kommunikation innerhalb eines Rudels, Verhalten Hund/Hund und Hund/Mensch, Ressourcenverteidigung und wie man diese erkennt, Instinktverhalten/angeborenes Verhalten und erlerntes Verhalten, Motivationsverhalten Hunde, können Hunde andere Hunde oder auch Menschen imitieren u.v. m. .

Ein Schwerpunkt wird auch sein, die Teilnehmer im Bereich "Kognition bei Hunden" zu schulen. Hier werden wir erklären, was Hunde aus Verhalten von anderen Hunden herleiten können und wie sie dieses deuten und interpretieren. Können sich Hunde in den den Mensch "hinein" versetzen und ziehen sie den Mensch zu Hilfe, um Probleme zu lösen?

Termin: wird rechtzeitig bekannt gegeben

Ort: Im Raum Ober-Ramstadt

 

 

 

 

 

Theorie- und Praxis-Workshop "Ausflug in die Wahrnehmung von Hunden und was sie über ihre Umwelt verstehen"


Hunde denken flexibler als wir bislang dachten. Sie sind in der Lage flexible Entscheidungen zu fällen, um zum Ziel zu gelangen. Aber sind die kognitiven Fähigkeiten mit denen des Menschen vergleichbar?  

Oft liest man ja, Hunde sind so klug wie 2-jährige Kinder, aber ist das wahr und wie können wir das messen? Es sollte für uns wichtig sein, zu wissen, was unsere Vierbeiner verstehen können und was außerhalb ihres Auffassungsvermögens liegt. Nur so, kann erfolgreich Kommunikation zwischen Hund und Mensch stattfinden.

Dieses Seminar vermittelt die neuesten, wissenschaftlichen Erkenntnisse zu den kognitiven Fähigkeiten des Hundes. Es soll erklären und anhand von Tests mit Hunden zeigen, was Hunde über ihre Umwelt verstehen, wie sie diese interpretieren und welche Zusammenhänge sie verstehen können.

Themen werden u.a. sein:

  • Wie lernen Hunde von anderen Hunden oder vom Menschen?
  • Imitieren Hunde? Kopieren Hunde andere Hunde? Wo sind die Unterschiede zwischen "Lernen", "Imitieren" und "Nachahmen"?
  • Lernen Hunde von ihrem Besitzer besser als von fremden Personen? Verstehen Hunde die Absichten und Ziele ihres Menschen, verstehen sie etwas über die Wahrnehmung des Menschen?
  • Was verstehen Hunde über menschliche Kommunikation, verstehen Sie was wir sagen oder was wir ihnen zeigen?
  • Wo sind die Grenzen des Verständnisses?
     

Wir werden darüber sprechen, wie man solche Themen bei Hunden untersucht und wie sie richtig interpretiert werden. Wir haben sicher alle Vorstellungen davon, wie unsere Hunde "denken" - aber entsprechen diese der Realität?

Grundlegende Forschung wird unter anderem in einem Forschungszentrum in England hierzu betrieben. Die Untersuchungen an Hunden dort bilden die Grundlagen zu diesem Seminar.

Nächster Termin in 2017 auf Anfrage.

Ort: Raum Ober-Ramstadt

   

 

Erste-Hilfe-Kurs für den Hund mit Tierärztin Kirstin Guttenberger

In der Regel hat jeder mal einen Erste Hilfe Kurs für 2-Beiner besucht, aber wie sieht es aus mit einem Kurs für unsere 4-Beiner?

Sind Sie in der Lage bei Ihrem oder einem fremden Hund Erste Hilfe zu leisten?

Als Hundebesitzer sollte man in der Lage sein, ernste Situationen erkennen und Sofortmaßnahmen einleiten zu können, um bei dem Hund eine vielleicht lebensrettende Maßnahme vorzunehmen.

Aber nicht nur für die lebensbedrohlichen Fälle sollte man als Hundebesitzer gewappnet sein, sondern auch für Alltagssituationen, in denen vielleicht nicht gleich ein Tierarzt anwesend ist.

Tierärztin Kirstin Guttenberger aus Ober-Ramstadt wird unter anderem folgende wichtige Themen besprechen:

  • Kreislauf- und Pulskontrolle
  • Fiebermessen
  • richtige Aussattung der Reiseapotheke für Hunde
  • Eingeben von Medikamenten und Anlegen von Verbänden und Maulschlaufen
  • Erstmaßnahmen bei einem Unfall
  • Schockbehandlung
  • bedrohliche Blutungen
  • Vergiftungen durch Köder etc.
  • Magendrehung
  • Erstickung
  • Sonnenstich

Hunde können mit gebracht werden, wir bitten allerdings vorab um kurze Info, da die Anzahl begrenzt sein wird.

Nächster Termin 2017

 

  

Workshop "Stille Post oder Was flüstern uns unsere Hunde?" - Termin in Planung

Hunde sind meisterliche Beobachter, besonders ihrer Menschen. Niemand kann Ihnen so präzise Auskunft über Ihre Gewohnheiten geben, wie Ihr Hund. So können Hunde auch Gefühle und Stimmungen erkennen, einschätzen, sogar vorausahnen. Sie registrieren, was wir gerade im Bezug auf einen Hund, einen Menschen, eine Situation empfinden. Und diese - meist unbewusste - Information beeinflusst das Verhalten des Hundes mindestens genauso, wie jedes bewusste Training.

Stimmungsübertragung ist somit ein wichtiger Faktor im Zusammenleben mit Hunden!

Folgenden Fragen werden wir in dem Workshop nachgehen:

  • Was ist Stimmung? Was ist Übertragung?
    Was ist Kommunikation, wann findet sie statt?
    Woran erkennen Hunde unsere Stimmung?
    Wie funktioniert Übertragung zwischen Menschen und Hunden?
    Wie lassen sich negative Übertragungen vermeiden?
    Wie können wir durch positive Stimmungsübertragung unsere Hunde führen und ihnen Sicherheit geben?
    Wie leite ich einen Hund, ohne Worte und Kommandos zu benutzen?

In einem kurzen theoretischen Teil werden wir Grundsätzliches zum Thema Kommunikation besprechen, danach folgt ein großer, praktischer Teil. Jeder wird mit seinem Hund und auch mit einem fremden Hunderudel arbeiten, um zu verdeutlichen wie abhängig Übertragung und erfolgreiche Kommunikation auch von unserer Bindung zum Hund sein kann. Auch werden wir in einem Rollenspiel von Mensch zu Mensch die hündische Kommunikation üben.

Teilnehmen kann jeder Hund, jeden Alters!

Datum: Termin in Planung, Dauer ca. 6 Stunden (inkl. Mittagspause),

Ort: Raum Ober-Ramstadt